Satzung

SMV-Satzung am RNG

 

Präambel:   Die Schülermitverantwortung (SMV) wird am Rupert-Neß-Gymnasium (RNG) Wangen

                        entsprechend §62 – 68 Schulgesetzes Baden-Württemberg wahrgenommen und

                        gestaltet.

 

       Als weitere Einzelheiten gelten die nachfolgenden Regelungen.

  1. Der Schülerrat gemäß § 66 Schulgesetz Baden-Württemberg, bestehend aus den Schülersprechern, den Klassensprechern und den jeweiligen Stellvertretern, delegiert seine operative Arbeit an den Schülerarbeitskreis (SAK).

  2. Im SAK können alle Schülerinnen und Schüler des RNG ab Klasse 7 Mitglied werden.

        Schüler- und Stufensprecher sind durch ihr Amt zur Mitarbeit im SAK verpflichtet.

        Für einzelne Projekte können seitens der Arbeitsgruppen auch jüngere Schülerinnen und

        Schüler in die Arbeit des SAK eingebunden werden.

  1. Mitglieder im SAK sind zur Mitarbeit in mindestens einem der Arbeitskreise

  2. Der SAK besetzt aus seinen Reihen in geheimer Wahl nacheinander die folgenden Ämter:

    eine/n Sitzungsleiter/in sowie deren/dessen stellvertretende/n Sitzungsleiter/in

    eine/n Kassier/erin sowie deren/dessen Stellvertreter/in

    eine/n Schriftführer/in sowie deren/dessen Stellvertreter/in

    eine/n Verantwortliche/n für Öffentlichkeitsarbeit sowie deren/dessen Stellvertreter/in.

  3. Ein Schüler kann innerhalb der SMV bzw. innerhalb des SAK höchstens ein Amt ausüben, in der Kombination der beiden Gremien kann ein Schüler je ein Amt, also insgesamt höchstens zwei Ämter ausüben.

  4. Der SAK stellt bei einem mehrtägigen Auftaktarbeitstreffen (Klausur) zeitnah nach seiner Wahl Arbeitsgruppen auf, welche dort die verschiedenen Projekte des Schuljahres, gegebenenfalls auch Mehrjahresprojekte, kreieren und planen und diese dann im Laufe des/der Schuljahre/s vorbereiten und durchführen.

  5. Der SAK empfiehlt dem Schülerrat geeignete Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Verbindungslehrer gemäß §68 Schulgesetz Baden-Württemberg und sucht im Vorfeld der Empfehlung Kontakt zu von ihm als geeignet angesehenen Kolleginnen und Kollegen.